Sie sind hier: Start
Mittwoch, 29. März 2017

Sekretariat

Frau Frauke Genetzky
Frau Jeannette Braakmann
Frau Andrea Meyer
Höcklenkamper Straße 26
49843 Uelsen

Gerne können Sie uns anrufen 05942-575 oder per Mail kontaktieren ms-niedergrafschaft @ gmx.de

Fotos:

G. Meppelink, Emlichheim / K. Hemke, Emlichheim / Archiv Musikschule

 

Finden Sie uns nun auch auf Facebook:

www.facebook.com/Musikschule.Niedergrafschaft/

Konzert „Kunterbunt“ in der altreformierten Kirche

Die Musikschule Niedergrafschaft lädt am Sonnabend, 01. April 2017, um 16 Uhr zu einem Konzert „Kunterbunt“ in die altreformierte Kirche in Veldhausen ein. Aufgrund des großen Erfolgs im letzten Jahr findet diese Veranstaltung bereits zum 2. Mal statt. Entstanden ist „Kunterbunt“ aus der Idee, dass sich jeder Schüler und jede Schülerin ein Lied aussuchen darf, welches dann gemeinsam im Chor gesungen wird. Dadurch entsteht eine kunterbunte Palette aus verschiedenen Liedern, welche von Experience, dem Knabenchor Neuenhaus, Nice Guys und dem Chor Soteria präsentiert werden. Das Konzert wird von Heike Knief am Klavier begleitet. Freuen Sie sich auf einen „Kunterbunten“ Nachmittag.

Der Eintritt ist frei, um Spenden für den Förderkreis wird gebeten.

Deutsch-Niederländisches Kinderchorprojekt nimmt Fahrt auf

„Koffer packen“ hieß es am Wochenende für die jungen Sängerinnen und Sänger des neu gegründeten Kinderchors „Voices“ der Musikschule Niedergrafschaft. Ziel der Kurzreise war das Jugendgästehaus Johannesburg im Zentrum von Papenburg, das sowohl für die Probenarbeit als auch für Ausflüge ideale Voraussetzungen bot. In insgesamt drei Proberäumen begann das Gesangstraining gleich nach dem Frühstück um 09:00 Uhr morgens und endete mit der Abendprobe nach dem Abendessen. Die drei mitgereisten Chorleiter Ulrike Sumbeck, Armanda ten Brink und Dominik Grimm zeigten sich begeistert vom Durchhaltevermögen der Chormitglieder: „Es ist toll zu sehen, mit wieviel Spaß und Eifer die Kinder bei der Sache sind. Sogar in den Pausen und in den Zimmern wurde noch weitergesungen und geübt“.

Natürlich durfte auch die Freizeit nicht zu kurz kommen. Bei einer Stadtführung durch Papenburg ging der Chor auf Suche nach einem „Goldschatz“, der von den Kindern schließlich auf einem Schiff im Kanal der Stadt gefunden wurde. Aufgrund des guten Wetters konnten sich die Kinder auch im nahe gelegenen Stadtpark auf einem Spielplatz und einem Rundgang auf einem Baumwipfel Pfad von der anstrengenden Probenarbeit erholen. Höhepunkt des Freizeitprogramms war der von den Sängerinnen und Sängern selbst gestaltete „Bunte Abend“. Neben Tanz und Spielen präsentierten die Kinder hier mit ausgewählten Popsongs auch ihre solistischen Qualitäten.

Am Ende war der Tenor eindeutig: Das machen wir wieder - und zwar schon im Sommer. Allerdings ist so ein Wochenende nicht ganz billig. Um auch allen Kindern eine Teilnahme zu ermöglichen, haben gleich drei Sponsoren das Chorlager finanziell unterstützt. So wurde das Projekt neben den Elternbeiträgen im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, dem Rotary Club Uelsen-Coevorden und dem Förderkreis der Musikschule Niedergrafschaft kofinanziert.


Winterkonzert vom 03. März 2017

Text und Fotos lt. den Grafschafter Nachrichten vom 06. März 2017

Wir singen platt!

Neueste Studien belegen, dass Plattdeutsch gerade bei jungen Menschen mehr und mehr an Bedeutung verliert. In diesem Projekt, das sich gezielt an Großeltern und ihre Enkelkinder richtet, entdecken beide Generationen gemeinsam die Schönheit plattdeutscher Lieder. Unter der Anleitung von Musikschuldozentin Saskia Spinder erklingen in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen alte und neue Volkslieder.

Für:  Kinder ab 4 Jahren und ihre Großeltern

Dozentin: Saskia Spinder

Termin: Freitag, 31. 3. 2017, 17:00 Uhr

Ort: Musikschule Uelsen

Dauer: 90 Minuten (plus 15 Minuten Pause)

Kosten: 4,- Euro für Kinder; 8,- Euro Erwachsene

 

 

Jagdhornbläsergruppe "De Grenzbloasers"

Zehn Jahre erhält die Jagdhornbläsergruppe „De Grenzbloasers“ mittlerweile ihre Aus- und Fortbildung an der Musikschule Niedergrafschaft.

Jeden Dienstag um 19:30 Uhr treffen sich die motivierten Bläser zur wöchentlichen Probe in den Räumlichkeiten der Musikschule Neuenhaus.

Im Jahr 2010 konnte die Gruppe in der Wertungsklasse C beim Landeswettbewerb im Jagdhornblasen Springe den Landessieg erringen.

2015 wurde die Bläsergruppe beim Landes-Kürwettbewerb im Jagdhornblasen in der Unterstufe Landessieger.

Deutsch-Niederländisches Gitarrenorchester

Ab März bietet die Musikschule Niedergrafschaft in Zusammenarbeit mit der Musikschule Borne (NL) ein neues Projekt für klassische Gitarrenschülerinnen und -Schüler an: Das deutsch-niederländische Gitarrenorchester. Dieses Ensemble, das im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung kofinanziert wird, steht jungen Gitarristen ab 8 Jahren offen. Auch jüngere Kinder können sich anmelden, sie müssen allerdings über mindestens 2 Jahre Unterrichtserfahrung am Instrument verfügen. „Klassische Gitarristen sind ja in der Regel Einzelkämpfer. Umso spannender ist dieses Projekt für die Teilnehmer, denen sich in diesem Ensemble ganz neue Klangwelten und Erfahrungen im Zusammenspiel eröffnen“, so Schulleiter Dominik Grimm.

Unter der fachkundigen Anleitung von Saskia Spinder und Niels Ottink erarbeiten die Kinder ein musikalisches Programm, das nach insgesamt 3 Workshops in einem öffentlichen Konzert präsentiert wird. Das zu erlernende Notenmaterial wird allen Teilnehmern im Vorfeld zugesandt und dabei im Schwierigkeitsgrad so angepasst, dass es von allen Kindern zu bewältigen ist. Neben der Ensemblearbeit haben die jungen Musikerinnen und Musiker die Möglichkeit, in Einzelcoachings ihre individuellen Fähigkeiten zu analysieren und zu verbessern. 

Eigene CD-Aufnahme

Wer möchte nicht einmal eine selbst eingespielte CD in den Händen halten… Zu den besonderen Highlights dieses Projekts zählt die Erstellung einer professionellen CD. Das Abschlusskonzert wird live mitgeschnitten, im Tonstudio aufgearbeitet und den Schülerinnen und Schülern als bleibende Erinnerung zur Verfügung gestellt.

Jetzt anmelden!

Interessierte Kinder können sich ab sofort im Sekretariat der Musikschule Uelsen (Tel. 05942-511) für dieses Projekt anmelden. Die Workshop Termine sind am 4. März im Vortragsraum der Musikschule Uelsen (11:00 Uhr bis 15:30 Uhr), am 29. April in der Aula in Emlichheim (11:00 Uhr bis 15.30 Uhr) und am 20. Mai in der ev.-ref. Kirche in Uelsen (15:00 bis 19:00 Uhr). Das öffentliche Abschlusskonzert mit Live CD-Aufnahme findet im Anschluss um 19:30 Uhr statt.

Die Kosten für das gesamte Projekt betragen inklusiver einer CD 18,- Euro pro Kind.

 

Neue Broschüre der Musikschule Niedergrafschaft

Die Musikschule Niedergrafschaft wird zukünftig in einer 2-mal jährlich erscheinenden Broschüre über ihr aktuelles Programm informieren. Neben Schnupperkursen und aktuellen Veranstaltungen wird hier auch auf besondere Projekte hingewiesen, die in Ergänzung zum regulären Unterrichtsangebot der Schule stattfinden. „In unserem Projektbereich bieten wir zeitlich begrenzte Kurse und Workshops zu den unterschiedlichsten Themenbereichen an“, so Schulleiter Dominik Grimm. So zählen etwa ein „Oriental Percussion Workshop“ mit Ausnahme-Perkussionist Rami Jarabanda oder „Wir singen platt“, ein Kurs speziell für Großeltern und ihre Enkel, zu den Highlights der aktuellen Angebotspallette.
Die Broschüre erscheint jeweils zu Beginn des Schulhalbjahres und liegt an allen relevanten öffentlichen Stellen in der Niedergrafschaft aus.

Lurenklänge für das Musikinstrumentenmuseum Berlin

Zu den spektakulärsten Funden aus der Bronzezeit gehört sicherlich die Lure. Dieser in mehreren Teilen s-förmig aus Bronze gefertigte, gewundene Instrumententyp, meist um die 2 Meter Länge, schließt mit einer flachen Mündungsscheibe ab, die häufig mit Sonnenornamenten verziert ist. Mit den Luren zeigt sich ein perfektionierter Leistungsstand damaliger Instrumentenbauer, der bis heute trotz neuer technischer Verfahren nicht erreicht ist.

Durch meine ehrenamtliche Tätigkeit auf dem Bronzezeithof in Uelsen als Bläser der bronzezeitlichen Nachbildung einer Lure, wurde ich häufig von Besuchern im Anschluss kleiner musikalischer Darbietungen mit Fragen konfrontiert. Beispielsweise: „Klingt die aus Messing gefertigte Nachbildung einer Lure des Bronzezeithofes anders, als ein aus Bronzegefertigtes Instrument“? Die Gelegenheit zur Klärung dieser und ähnlicher Fragen ergab sich im vergangenen Sommer anlässlich eines Besuches in Berlin, verbunden mit einer Kontaktaufnahme zu Herrn Dr. Lerch vom dortigen Musikinstrumentenmuseum.

Rund 3500 Instrumente umfasst die Sammlung des Musikinstrumentenmuseums, darunter zwei Luren. Von Dr. Lerch wurde mir nach einem kurzen Anspiel der Luren in Aussicht gestellt, Tonaufnahmen für das Museum erstellen zu dürfen.

In der vergangenen Woche konnte ich dann einer Einladung des Staatlichen Institutes für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz nach Berlin folgen. Die Zuordnung der beiden museumseigenen Luren-Nachbildungen zu einem der über 60 bisher gefundenen Originale ist noch nicht gesichert. Ebenso lässt sich über die verwendeten Legierungen derzeit keine konkrete Aussage machen. Wie sich herausstellte, gab es nach erstem Einspielen mit den beiden Luren bei einem der Instrumente Anblasprobleme sowie Einbußen in der Klangqualität, so dass die beiden Tonbeispiele nur mit einem Instrument eingespielt wurden.

Eine der beiden Tonaufnahmen gibt Einblicke in spieltechnische Möglichkeiten. Die zweite Aufnahme beschränkt sich auf grundtonbezogenes Blasen unter Verwendung der Zirkularatmung, die heute von Wissenschaftlern als mögliche damalige Spielart in Betracht gezogen wird, da diese Formgebung eines Klangbildes nichts mehr mit den Signalen der herkömmlichen Spielweise zu tun hat. Die Aufnahmen werden demnächst den Besuchern des Musikinstrumentenmuseums zur Verfügung stehen. Ebenso dürfen diese auf der Homepage des Bronzezeithofes Uelsen Verwendung finden.

Kunibert Zirkel

Freie Plätze bei den Holzblas-, Blechblas- und Tasteninstrumenten

Es gibt in der Musikschule Niedergrafschaft noch einzelne freie Plätze in den verschieden Standorten in den Bereichen:

-Holzblasinstrumente (Klarinette und Saxophon)

-Blechblasinstrumente (Posaune, Tenorhorn, Trompete)

-Tasteninstrumente (Klavier)

Interessierte Eltern können sich direkt im Sekretariat melden:

05942-575 oder per mail: ms-niedergrafschaft @ gmx.de

Weitere Informationen gibt es auch unter www.musikschule-niedergrafschaft.de

 

Klarinette, Klavier, Saxophon und Blechblasinstrumente suchen noch Schüler

Freie Plätze in den Fächern Klarinette, Klavier, Saxophon und Blechblasinstrumente (Horn, Posaune, Trompete) gibt es zur Zeit noch an der Musikschule Niedergrafschaft. Leihinstrumente können – außer im Fach Klavier - zur Verfügung gestellt werden. Interessenten sollten sich umgehend mit dem Sekretariat der Musikschule in Verbindung setzen: Tel. 05942-575 oder ms-niedergrafschaft @ gmx.de. Weitere Informationen finden sich auch unter www.musikschule-niedergrafschaft.de

Bekanntmachung

Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes „Musikschule Niedergrafschaft“ hat in seiner Sitzung am 06.04.2016 die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2016 beschlossen. Die Satzung ist im Internet unter www.uelsen.de am 19.07.2016 veröffentlicht worden. Gegen die Haushaltssatzung des Zweckverbandes „Musikschule Niedergrafschaft“ werden vom Landkreis Grafschaft Bentheim keine Bedenken erhoben. Der Haushaltsplan liegt nach § 114 Abs. 2 NKomVG in Verbindung mit § 1 der Verordnung über die öffentliche Bekanntmachung von Satzungen pp. in der Zeit vom 26.07.-03.08.2016 während der Dienststunden im Verwaltungsgebäude der Samtgemeinde Uelsen, Zimmer 46, Itterbecker Str. 11, 49843 Uelsen, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.
49843 Uelsen, den 25.07.2016 gez. Koers
Geschäftsführer

Startseiten-Bild