Sie sind hier: Start
Donnerstag, 01. September 2016

Sekretariat

Frau Frauke Genetzky
Frau Jeannette Braakmann
Frau Andrea Meyer
Höcklenkamper Straße 26
49843 Uelsen

Gerne können Sie uns anrufen 05942-575 oder per Mail kontaktieren ms-niedergrafschaft @ gmx.de

Fotos:

G. Meppelink, Emlichheim / K. Hemke, Emlichheim / Archiv Musikschule

 

Finden Sie uns nun auch auf Facebook:

www.facebook.com/Musikschule.Niedergrafschaft/

Herzlich Willkommen!

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Freunde und Förderer der Musikschule Niedergrafschaft!

Zu Beginn des neuen Schuljahres möchte ich Sie alle herzlich an unserer Musikschule begrüßen.

Zum 1.August 2016 habe ich die Leitung der Einrichtung übernommen. Für persönliche Rückfragen bin ich jeweils dienstags von 09.00 Uhr bis 10.00 Uhr und donnerstags von 15.00 bis 16.00 Uhr im Musikschulgebäude in Uelsen für Sie erreichbar. Bitte vereinbaren Sie persönliche Termine im Vorfeld im Sekretariat der Musikschule unter der Nummer 05942 575.

Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern erfolgreiche und erfüllende Unterrichtsstunden an ihren Instrumenten und uns allen viele schöne, gemeinsame musikalische Erlebnisse.

Ihr Dominik Grimm

 

Informationen zu Dominik Grimm:

Bereits im Alter von 6 Jahren begann Dominik Grimm seine klassische Gesangsausbildung. Als erster Solist des Tölzer Knabenchores/München sang er auf großen Opernbühnen wie dem Salzburger Festspielhaus, der Oper Frankfurt oder der Scala in Mailand. Dabei arbeitete er unter anderem mit den Dirigenten Wolfgang Sawallisch, Ricardo Muti und Herbert von Karajan. Tourneen brachten den jungen Sänger neben Gastspielen durch ganz Europa bis nach Japan, China und Israel.

Mit mehreren Stipendien in der Tasche zog es ihn nach dem Abitur zum Musikstudium ans renommierte „Berklee College of Music“ in die USA. Neben Gesang bildeten die Fächer Komposition und Dirigat, sowie Pädagogik Schwerpunkte in Grimms Studienplan. Eine Zusatzausbildung zum Musicaldarsteller an der „Stella Academy“ in Hamburg runden Grimms Ausbildungsprofil ab.

Gleich nach Ende seines Studiums unterschrieb der Münchner seinen ersten Soloplattenvertrag und  tourte durch Europa. Es folgte eine rege Konzerttätigkeit als Solist in diversen Musiktheaterproduktionen im In- und Ausland.

Im Popbereich sang Grimm unter anderem in einer Produktion von Bernd Meinunger und Starproduzent Robin Felder. Die Formation erreichte mit ihrem ersten Album Top 5 Platzierungen in den deutschen Airplaycharts.

Schon während seines Studiums in den USA übernahm Grimm die Leitung diverser Gesangsensembles. Als Verfechter des sogenannten „Functional Trainings“ - einer auf dem Belcanto-Gesang basierenden Gesangstechnik ist Grimm seit langem ein gefragter Stimmbildner und Vocal Coach. Nach dreißig Jahren Bühnentätigkeit in den verschiedensten musikalischen Genres wechselte Grimm schließlich „hinter die Kulissen“ und übernahm die Leitung der Kindersingakademie der Stadt Halle mit dem dort angeschlossenen Kinderchor der Stadt. Als Intendant des Internationalen Kinderchorfestivals „Georg Friedrich Händel“ zeichnete er für die inhaltliche und organisatorische Ausrichtung des jährlich stattfindenden Musikfests verantwortlich.

11. Bezirkswettbewerb im Jagdhornblasen (Teilbezirk Emsland/Osnabrück)

Am 4. September findet vor der Kulisse des Kloster’s Frenswegen in Nordhorn ab 13.00 Uhr der 11.Bezirkswettbewerb im Jagdhornblasen statt .Ausrichter ist die Kontaktstelle Musik des Landkreises Grafschaft Bentheim in Zusammenarbeit mit der Jägerschaft Grafschaft Bentheim und der Musikschule Niedergrafschaft unter der Schirmherrschaft des Landrates Friedrich Kethorn.

22 Jagdhornbläsergruppen mit mehr als 280 Teilnehmern blasen in den 4 Wertungskategorien Unter-, Mittel-, Oberstufe und Es-Horn Wertung. Neben Pflichtsignalen werden auch frei gewählte Kürstücke erklingen.

Ein Gremium von drei Wertungsrichtern bewertet dabei Kriterien wie: Intonation, Zusammenspiel und Tempo, Klangqualität, Phrasierung und Artikulation.

Speziell für die jagdliche Praxis bereiten sich derzeit  23 Jagdhornbläser/innen auf ihren Auftritt in Kleinformationen vor. Im Solo- oder Duo-Vortrag werden jeweils zwei Wild- bzw. Jagdleitsignale vorgetragen, wobei hier Tonreinheit, notengerechter Vortrag und Gesamteindruck bewertet werden.

Das gemeinsame Abschlussblasen sowie die Siegerehrung sind ab 17.00 Uhr vorgesehen.

Der Instrumentenbauer Hilko Menken aus Rheine wird mit einem Stand vertreten sein und auch kleinere Reparaturen durchführen. Mitglieder des Hegeringes 3 der Jägerschaft Grafschaft Bentheim geben mit dem Infomobil Einblicke zum Thema Natur und Jagd. Mitarbeiter/innen des Kloster’s sorgen mit Kaffee und Kuchen, Grillwürstchen und kalten Getränken für das leibliche Wohl der Zuhörer.

Freie Plätze in der Musikalischen Früherziehung

Wie die Musikschulverwaltung mitteilt, gibt es zur Zeit noch freie Plätze in der Musikalischen Früherziehung (MFE). Dies betrifft folgende Gruppen: in Uelsen dienstags 14.20-15.20 Uhr und freitags von 14.00 - 15.00 Uhr, in Emlichheim donnerstags von 14.00 - 15.00 Uhr. Die MFE soll die musikalischen Fähigkeiten des Kindes (ab ca. 4 Jahre) auf spielerische Art entwickeln und fördern und die Begabungsrichtung erkennen helfen. Sie soll zum Instrumentalspiel notwendige Grundlagen schaffen. Die MFE basiert auf den Grundkomplexen: SINGEN und SPRECHEN, MUSIK und BEWEGUNG, ELEMENTARES INSTRUMENTALSPIEL, Instrumenten-Information und MUSIKHÖREN. Interessierte Eltern können sich direkt im Sekretariat melden: 05942-575 oder per Mail: ms-niedergrafschaft @ gmx.de

Einladung zum SVA Musikunterricht

Die Musikschule Niedergrafschaft lädt ein zum SVA-Unterricht. SVA steht für ‘Studienvorbereitende Ausbildung’ und ist somit interessant für alle, die sich auf ein Musik-Studium vorbereiten wollen: nicht nur für Instrumentalstudien wie Klavier, Gesang, Gitarre oder Chorleitung, sondern auch für Studien wie Musikmanagement oder Musiktherapie. Im SVA-Unterricht beschäftigt man sich mit Themen der Aufnahmeprüfungen der Musikhochschulen: Gehörbildung, Musiktheorie und Musikgeschichte.

Für die SVA gibt es am Sonnabend, den1. Oktober, eine Aufnahmeprüfung. In dieser Prüfung werden instrumentale Fähigkeiten und Basiskenntnisse abgefragt. Auch für Interessierte, die bislang noch keinen Musikschulunterricht hatten, ist die Teilnahme an der SVA möglich. Der Unterricht wird gefördert und ist daher gebührenfrei. Für weitere Informationen und eine Anmeldung wenden Interessierte sich bis Freitag, den 2. September bei der Musikschule Niedergrafschaft, Tel. 05942-575 oder per Mail: ms-niedergrafschaft @ gmx.de.

‚Requiem‘ von Mozart

Die Neuenhauser Musikschuldozentin Armanda ten Brink bereitet zur Zeit die Aufführung des ‚Requiems‘ (kirchenmusikalische Komposition für das Totengedenken) von Wolfgang Amadeus Mozart vor. Am Sonntag, 13. November (Volkstrauertag), beginnt das Requiem um 19.30 Uhr in der Altref. Kirche in Emlichheim. Zu den Mitwirkenden gehören als Solisten Sarah Bouwers/Sopran aus Emlichheim, Petra Ehrismann/Alt, der Neuenhauser Gerald Geerink/Tenor und Michel Poels/Bass, sowie der Kammerchor der Musikschule Niedergrafschaft, der Stedelijke Koor Enschede, weitere Gastsänger und das Oost Nederlands Symfonie Orkest. Der Kartenvorverkauf beginnt im September an den bekannten Vorverkaufsstellen. Reservierungen sind ab Vorverkaufsstart möglich unter 05942-575.

Klarinette, Klavier, Saxophon und Blechblasinstrumente suchen noch Schüler

Freie Plätze in den Fächern Klarinette, Klavier, Saxophon und Blechblasinstrumente (Horn, Posaune, Trompete) gibt es zur Zeit noch an der Musikschule Niedergrafschaft. Leihinstrumente können – außer im Fach Klavier - zur Verfügung gestellt werden. Interessenten sollten sich umgehend mit dem Sekretariat der Musikschule in Verbindung setzen: Tel. 05942-575 oder ms-niedergrafschaft @ gmx.de. Weitere Informationen finden sich auch unter www.musikschule-niedergrafschaft.de

Neuer Musikschulleiter in der Musikschule Niedergrafschaft begrüßt

Zum Foto: v.r.n.l. Geschäftsführer Herbert Koers begrüßte den neuen Musikschulleiter Dominik Grimm. Kunibert Zirkel (stellv. Musikschulleiter), Daniela Kösters (Samtgemeindebürgermeisterin von Emlichheim) und Michael Kramer (1. Samtgemeinderat von Neuenhaus) schlossen sich den guten Wünschen für das musikpädagogische Wirken in der Niedergrafschaft an.

Der neue Musikschulleiter Dominik Grimm hat am 1. August seine Tätigkeit in der Niedergrafschaft aufgenommen. Zum Dienstantritt begrüßten ihn am Verwaltungssitz der Musikschule Niedergrafschaft in Uelsen Vertreterin und Vertreter der drei Träger-Samtgemeinden: Daniela Kösters (Samtgemeindebürgermeisterin von Emlichheim), Michael Kramer (1. Samtgemeinderat von Neuenhaus) und Herbert Koers (Samtgemeindebürgermeister von Uelsen und Geschäftsführer der Musikschule). Zusammen mit dem stellvertretenden Musikschulleiter Kunibert Zirkel wünschten sie Grimm für seine Arbeit  gutes Gelingen. Grimm bedankte sich für den freundlichen Empfang und zeigte sich sehr interessiert an den Gegebenheiten in der Niedergrafschaft, die den Rahmen für die musikpädagogische Arbeit hier vor Ort darstellen. Am Donnerstag, 4. August, beginnt auch an der Musikschule Niedergrafschaft das neue Schuljahr 2016/17. Alle bisherigen Musikschüler haben – sofern sie keine andere Nachricht erhalten haben – wieder zur üblichen Uhrzeit an den bekannten Orten ihren Unterricht.

Bekanntmachung

Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes „Musikschule Niedergrafschaft“ hat in seiner Sitzung am 06.04.2016 die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2016 beschlossen. Die Satzung ist im Internet unter www.uelsen.de am 19.07.2016 veröffentlicht worden. Gegen die Haushaltssatzung des Zweckverbandes „Musikschule Niedergrafschaft“ werden vom Landkreis Grafschaft Bentheim keine Bedenken erhoben. Der Haushaltsplan liegt nach § 114 Abs. 2 NKomVG in Verbindung mit § 1 der Verordnung über die öffentliche Bekanntmachung von Satzungen pp. in der Zeit vom 26.07.-03.08.2016 während der Dienststunden im Verwaltungsgebäude der Samtgemeinde Uelsen, Zimmer 46, Itterbecker Str. 11, 49843 Uelsen, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.
49843 Uelsen, den 25.07.2016 gez. Koers
Geschäftsführer

Musikschulleiter Heinz-Josef Bausen und Walburga Bausen in den Ruhestand verabschiedet

Uelsen - In einer Feierstunde wurde am 17. Juni Musikschulleiter Heinz-Josef Bausen und Walburga Bausen (langjährige Lehrkraft für Musikalische Früherziehung) in den Ruhestand verabschiedet. Im Waldbad in Uelsen hatten sich geladene Gäste verschiedener Gremien versammelt und sprachen in vielfältigen Grußworten den Eheleuten Bausen ihren Dank für die geleistete Arbeit zum Wohle der Musikschule Niedergrafschaft aus. Bausen hob in seiner Dankesrede die Bedeutung von Kooperation und Vernetzung in der Musikschularbeit hervor, außerdem die Teamarbeit im Kollegium und mit der Verwaltung. Mit Blick auf den Förderkreis Musikschule Niedergrafschaft e.V. stellte er heraus, dass die musikalische Ausbildung immer für die Basis erreichbar und auch bezahlbar bleiben muss. Familien in finanziellen Engpässen könnten durch den Förderkreis Unterstützung erfahren. Für die Zukunft wünschte er sich den Fortbestand der Musikschule Niedergrafschaft und dem neuen Musikschulleiter Dominik Grimm einen guten Start. Walburga Bausen verwies auf die Worte Martin Bubers: "Alles wirkliche Leben ist Begegnung." und dankte für viele Begegnungen im Laufe der Musikschuljahre. Der Kammerchor - diesmal unter der Leitung von Armanda ten Brink - brachte seinem Dirigenten im Ruhestand ein Ständchen. Musikschulkolleginnen und Kollegen (Armanda ten Brink, Heike Knief, Kunibert Zirkel, Peter Sleumer und Niels Ottink) umrahmten die Feierstunde musikalisch.

zum Foto: v.l.n.r. Musikschulgeschäftsführer Herbert Koers, Walburga Bausen, Heinz Josef Bausen und Zweckverbandsvorsitzender Hermann Gosink.

"Bach und Händel hätten ihre Freude gehabt..." -

Hervorragendes 'Finale' letztmalig moderiert von Musikschulleiter Bausen

 

Emlichheim – Zum 'Finale', dem Schuljahres-Abschlusskonzert, hatte kürzlich (Sonntag, 19.6.) die Musikschule Niedergrafschaft eingeladen. Die eintreffenden überwiegend jungen Zuhörer wurden schon im Foyer der Schulzentrum-Aula mit sehr schönen Klängen - Salonmusik-artig - empfangen und zum Verweilen eingeladen. Um 17.00 Uhr startete dann das erstklassige Programm mit drei Solistinnen: Fenja Nerlinger/Klavier (Lehrer: Andre de Jong), Sinja Steenweg/Violine und Leonie Straten/Violine - beide begleitet von Cees Roubos. Die fortgeschrittenen Schülerinnen spielten sehr beeindruckend eine 'Rockballade November' von Wolfgang J. Fuchs, ein 'Phantasiestück Opus 73' von Robert Schumann (1810-1856) und eine 'Vocalise Opus 43' von Sergeij Rachmaninov (1873-1943) und luden zum Träumen ein. Das anschließende Kammerorchester der Musikschule unter der bewährten Leitung von Els Hoekstra brachte "Wonderwall" von Noel Gallagher (Oasis)/arr. Els Hoekstra und "With a little help from my friends" von John Lennon/Paul McCartney/arr. Jens Piezunka zu Gehör und ließen somit Klänge der Beatles in neuem Gewand erklingen. Moderator und Musikschulleiter Bausen zeigte sich sehr beeindruckt: "Bach und Händel hätten ihre Freude gehabt...". Dann kamen die Anwesenden in den Genuss der Chor-Darbietungen, die einige Zuhörer schon am Sonntag zuvor in Veldhausen gehört hatten: 'Young Experience', 'Experience', Knabenchor (mit Solist Manuel von Beesten) und die 'Nice Guys' präsentierten 'Les enfants du monde'/Jerry Estes, 'Shalala'/Fredi Jirovec/arr. Lorenz Maierhofer, 'The hanging tree'/Suzanne Collins/Jeremiah Fraites/arr. Mark Brymer, 'Can you hear me'/Bob Chilcott (zeitweise mit Gebärdensprache) und 'Pachelbel's Canon of Peace'/arr. patrick M. Liebergen: die Zuhörer lauschten sehr interessiert den hervorragenden Beiträgen unter der Leitung von Armanda ten Brink. Die Spielleute des BSV Uelsen (Leiter Jan Mons) fahren in kürze zum Bundeswettbewerb der Spielleute. Aus diesem Grund präsentierten sie aus ihrem Wettbewerbsprogramm die "Wedding Day Suite" und "The Spirit of Stonehenge" von Tobias Lempfer. So wie sie gespielt haben, dürften sie sicher auf den vorderen Plätzen landen. Jan Mons bedankte sich mit einem Geschenk bei Musikschulleiter Heinz Josef Bausen für die jahrelange gute Zusammenarbeit und Förderung der Spielleute. Bausen geht zum 31. Juli in den Ruhestand.

Fotos siehe auch: http://meintaginbildern.blogspot.de/ (von Gerold Meppelink, Emlichheim)

Bands & Bläser - das besondere Meeting

Neuenhaus - Zu einem besonderen Konzert-Meeting luden kürzlich die Musikschule Niedergrafschaft und das Jugendzentrum 'Gleis1' (Am Bahnhof 1) in Neuenhaus ein. Junge Bands präsentierten Performance und neue Songs. Am Sonnabend, 18. Juni, ab 20.00 Uhr, traten 'The Black Pearls', die 'Band ohne Name', 'Cannibal Clown' und 'The Lunatics' auf. Bands und Bläser - eine interessante Mischung: spezielle Arrangements bereicherten die Songs der Bands.

Fotos siehe auch: http://meintaginbildern.blogspot.de/ (von Gerold Meppelink, Emlichheim)

Fantastisch 'kunterbunt' musikalisch in den Sommer - erstmals mit neuem Chor 'Twen'

Veldhausen/Uelsen/Emlichheim - Zu einem Konzert 'kunterbunt' hatte Armanda ten Brink und ihre jungen Chöre in die Altref. Kirche Veldhausen eingeladen. Am vergangenen Sonntag (12.6.) startete das 'bunte' Programm mit Liedern, Popsongs, Kanons und Chorwerken ganz unterschiedlicher Art - und geriet für die Besucher zu einem ganz besonderen Erlebnis. Die Chöre der Musikschule - der Mädchen-Chor "Experience", der junge-Männer-Chor "Nice Guys", "Young Experience", der Neuenhauser Knabenchor (und der Vorchor dazu) - , fortgeschrittene Gesangsschüler und der neugegründete Frauenchor 'Twen' präsentierten ihre erarbeiteten Werke in ausgesprochen perfekter Weise. Zu hören waren Titel wie 'Party-Geier', 'The last rose', 'Unchain my heart', 'Penny Lane', 'Applaus, Applaus', 'Auf anderen Wegen', 'Stand by me', 'Two of a kind', 'He was the son of the preacherman', 'Les enfants du monde', 'Lieder, die wie Brücken sind', 'Jamaica Farewell', 'My Way', 'Astronaut', 'Always look on the bright side of life', 'A thousand years'. Mit schauspielerischem Talent dargeboten wurde durch Niklas Schmidt und die 'Nice Guys' der Song 'Rawhide' von Ned Washington/Dimitri Tiomkin. Besonders ausdrucksstark sang Anne Tieneken 'Die Welt, die ich nie sah' von Alan Menken/Kevin Schröder. Viele weitere Solistinnen und Solisten sangen in beeindruckender Weise bekannte Titel, begleitet von Armanda ten Brink am Klavier. Gemeinsam probten einige beim Chorwochenende, das am Wochenende zuvor in der Jugendherberge in Uelsen stattgefunden hatte. Die Chöre ließen ein 'kunterbuntes Feuerwerk' herrlich gesungener Musik erklingen, so dass die Konzertzeit im Nu verstrich. Auch das Publikum war zum Mitsingen eingeladen. Zur Auswahl, Art und Weise des Dargebotenen und zur Organisation war aus fachkundigen Kreisen viel Lob zu hören. Das Konzert bot zudem einen guten Einblick in die Möglichkeiten der Chor- und Gesangsausbildung an der Musikschule Niedergrafschaft. Das zahlreiche Publikum reagierte zum Schluss mit ausgiebigem Applaus, Standing Ovation und Spenden für den Förderkreis Musikschule Niedergrafschaft e.V. in Höhe von über 400 € für die Förderung junger musikalischer Talente.

Gesamtfoto: Junge Sängerinnen und Sänger präsentierten am vergangenen Sonntag (12.6.) ein fantastisches Konzert mit beeindruckenden Chor- und Solobeiträgen - dirigiert und am Klavier begleitet von Armanda ten Brink/Neuenhaus.

Die 'Nice Guys' präsentierten Lieder mit schauspielerischem Talent.

"Can you hear me?" von Bob Chilcott sangen 'Young Experience' und 'Experience' und drückten - sehr beeindruckend - den Text auch in Gebärdensprache aus.

"Himmlische Klänge": deutsch-niederländisch

Neuenhaus/Breda - Als eine "gute Mischung" beschrieb eine Teilnehmerin das Programm des deutsch-niederländischen Streichertreffens, das in diesem Jahr am 11. und 12. Juni in Neuenhaus stattfand. Fünfzig Streicherschülerinnen und Schüler der Musikschule Niedergrafschaft und der Muziekschool Brede/NL trafen sich zum gemeinsamen Musizieren. Im Forum des Lise-Meitner-Gymnasiums und in der Realschule wurde fleißig gemeinsam geprobt, gegessen und die Freizeit verbracht. Nach einer Übernachtung in Gastfamilien und weiterer Probenarbeit im Forum kam es am Sonntag, 12. Juni, um 15.00 Uhr zu einem großen Abschlusskonzert in der nahegelegenen Kath. Kirche. Unter dem Motto "Himmlische Klänge" waren Werke zu hören wie "Ridin'the rails" von Richard Meyer, "In the Church" von Peter I. Tschaikowski, der "Pavane" von Gabriel Faure (Arr. Larry Clark), dem "Rondo" aus 'Abdelazar' von Henry Purcell und "Skyfall" von Adele (Arr. Johnnie Vinson/Paul Fischer). Die zirka 130 Zuhörer dankten den jungen Teilnehmern für ihre gekonnten Darbietungen mit viel Applaus. Dass in einer relativ kurzen Zeit gemeinsamen Musizierens so schöne "himmlische Klänge" erarbeitet und präsentiert werden können, ist zum einen sicher den jungen Talenten und ihrem stetigen Einsatz, sprich "üben", zu verdanken. Auf der anderen Seite wird ein so umfangreiches Workshop-Wochenende nur möglich durch den Einsatz engagierter Lehrkräfte wie Pieternel Pirenne und Team und ihr Kollege aus Breda, Paul Fischer. Auch die niedergrafschafter Eltern haben durch ihre Hilfe das erfolgreiche Treffen möglich gemacht. Wie von der langjährigen Organisatorin Pirenne zu hören war, ist das nächste Treffen 2017 wieder in Breda/NL geplant.

Zum Foto: Einige der Streicherinnen und Streicher des dt.-nl. Workshops (11./12.06.16) ziehen musizierend, angeführt von ihrer Dozentin Pieternel Pirenne, in die Kath. Kirche Neuenhaus ein.

Abendmusik mit Cembalo

Emlichheim - Zu einem Cembalo-Konzert hatte am vergangenen Freitag die Musikschule Niedergrafschaft eingeladen. Im umgebauten Chorraum der Ev.-ref. Kirche in Emlichheim begann die Abendmusik um 19.30 Uhr. Organist Egbert Schoenmaker aus Emlichheim spielte Werke von Jan Pieterszoon Sweelinck (1562-1621), Georg Böhm (1661-1733), aus dem „Manuscript Susanne van Soldt“(1599), von Domenico Scarlatti (1685-1757) und Johann Sebastian Bach (1685-1750). Die Freunde der Cembalo-Musik kamen in den Genuss eines sehr schönen Abends. Das zweimanualige Cembalo in franco-flämischer Bauweise wurde gebaut von William Fenton Morton aus Chicago/USA. Der Resonanzboden wurde bemalt von Gerrie Freeke. Die Stimmung des Instrumentes wurde eingerichtet von Tames Oud/Enschede in tiefem Kammerton (a1 415 Hertz). Die Konzertbesucher hatten nach dem Konzert Gelegenheit, das Cembalo aus der Nähe genauer zu betrachten. Weitere Informationen – auch zur Person des niederländischen Organisten Egbert Schoenmaker -  finden Interessierte im Internet unter http://www.egbertschoenmaker.de.

Landesmeister im Jagdhornblasen

Wenige Wochen vor dem Abschluss der elementaren Ausbildung im Jagdhornblasen an der Musikschule Niedergrafschaft wurde die Nachwuchsgruppe der Jägerschaft Grafschaft Bentheim mit ihrem Ausbilder Kunibert Zirkel am 22. Mai beim Jagdschloss in Springe anlässlich des niedersächsischen Landeswettbewerbes im Jagdhornblasen Landesmeister in der Wertungsklasse C.

 

Krönender musikalischer Abschluss

Mit einem krönenden musikalischen Abschluss endete am Sonnabend, 28. Mai 2016, die Dienstzeit von Musikschulleiter Heinz Josef Bausen, der Ende Juli in den Ruhestand tritt. Bei dem in mehrerer Hinsicht besonders beeindruckenden Konzert kamen die etwa 500 Zuhörer zu einem außergewöhnlichen Genuss.

Auf dem Programm in der Altref. Kirche in Emlichheim stand zunächst der „Song for Tony“ von Michael Nyman, beeindruckend präsentiert vom ‚Samoen Saxofoon Kwartet“ unter der Leitung von Peter Sleumer. Dann folgte die ‚Missa Solenelle‘ von G. Rossini, dirigiert von Musikschulleiter Bausen.

Bleibende Eindrücke hinterließen sowohl die Gesangssolisten Miriam Sharoni/Sopran, Nicole Dellabona/Alt, Achim Kleinlein/Tenor und Konstantin Heintel/Bass, als auch Heike Knief/Klavier aus Wilsum. Gelobt wurde in fachkundigen Kreisen auch der Gesang der beiden Chöre, des Kammerchores der Musikschule Niedergrafschaft (Einstudierung Leo Schwär) und des Gastchores ‚Cantemus Domino‘ aus Zielona Gora/Polen (Leitung: Prof. Maciej Ogarek). Das Saxophon-Quartett mit Kimmy Reef/Sopransaxophon, Marjan Maat/Altsaxophon, Wilbert Sleumer/Tenorsaxophon und Peter Sleumer/Baritonsaxophon übernahm – neben Heike Knief am Klavier - in professioneller Weise die instrumentale Begleitung der Aufführung. Mit langanhaltendem Applaus drückten die Besucher allen Mitwirkenden ihren Dank für die überaus gelungenen Darbietungen aus. Die Zuhörer, vornehmlich auch die Mitglieder beider Chöre applaudierten besonders auch dem Dirigenten und Musikschulleiter Heinz Josef Bausen.

Carmina Burana – Neujahrskonzert begeisterte 1300 Zuhörer

Das Carmina Burana-Konzert der Musikschule Niedergrafschaft begeisterte am Sonnabend, 16. Januar 2016, über 1300 Zuhörer.

Besetzt mit 250 polnischen, niederländischen und deutschen Sängerinnen, Sängern und Musikern - vom Grundschulalter bis Seniorenalter -, präsentierten Solisten, Chöre und Orchester einen beeindruckenden Abend in der ausverkauften Fabrikhalle der Firma Borggreve.

Albert Stegemann (MdB) dankte als Schirmherr des Konzertes in seiner Begrüßung allen Akteuren und der Hauptsponsorin, der Grafschafter Sparkassenstiftung, ohne deren Förderung das Konzertprojekt nicht hätte verwirklicht werden können. Gedankt wurde außerdem der Firma Borggreve für die Unterstützung, z.B. durch die Bereitstellung des Firmengeländes. Die Emsländische Landschaft unterstützte das Projekt ergänzend.

Das Konzert wurde eröffnet von Dirigent und Musikschulleiter Heinz Josef Bausen mit dem ‚Gloria‘ für Sopran-Solo, Chor und großes Orchester von Francis Poulenc. Anschließend folgte von John Rutter die ‚Suite Lyrik‘ für Harfe –solo- und Streichorchester unter dem Dirigat von Maciej Ogarek/Polen. Nach der Pause erklang die ‚Carmina Burana‘ von Carl Orff unter der Leitung von Nick Moritz.

Die weiteren Mitwirkenden waren die Solisten Armanda ten Brink/Sopran, Hendrik Veldink/Tenor, Hans van der Werf/Bariton, Silke Aichhorn/Harfe, der Stedelijke Koor Enschede, der Kammerchor und die Jugend- und Kinderchöre der Musikschule Niedergrafschaft (Experience, Nice Guys, Knabenchor), der poln. Chor ‚Cantemus Domino‘ aus Zielona Gora, Gastsänger vom Ettener Mannenkoor und das Oost Nederlands Symfonie-Orkest. An der Chor-Einstudierung waren beteiligt Armanda ten Brink und Leo Schwär. Für die Technik und Raumgestaltung zeichnete Matthieu van den Bos von der Firma ArtDEKOR verantwortlich. Alle Mitwirkenden überzeugten die Gäste, von denen einige auch eine entferntere Anfahrt – wie z.B. aus Gelsenkirchen - nicht gescheut hatten. Großkonzert-erfahrene Gäste lobten das professionell Dargebotene. Nach dem Konzert nutzten zahlreiche Gäste den geselligen Ausklang der Veranstaltung bei einem Glas Wein und den musikalischen Klängen von Uli Wentzlaff-Eggebert und seiner Band.

Fotos siehe: http://meintaginbildern.blogspot.de/ (von Gerold Meppelink, Emlichheim)

Startseiten-Bild